Similarity Texter

Weitere Informationen

DIE HOCHMÜTIGE DOHLE UND DER PFAU

Einst lebte eine Dohle, voll von eitlem Stolz, die stahl sich Federn, die dem Pfau entfallen warn und putzte sich damit. Das eigne Dohlenvolk ver- achtend trat sie in der schönen Pfauen Reihn. Der Unver- schämten reißt man hier die Federn aus, jagt sie mit Schnäbeln. Und die Dohle, bös verbleit will wieder nun betrübt zu ihrem Volk zurück. Die aber stoßen sie von sich, mit herbem Schimpf. Und eine derer, die zuvor verachtet, sprach zu ihr “Hätt’ unsre Lebensart dir vormals conveniert, hätt’st du, was die Natur dir schenkte, akzeptiert, dann wär dir weder jene Schande widerfahrn noch müsstest du zum Unglück jetzt verstoßen sein.”

Diese Version von Aesops Fabel ist aus Wilfried Strohs Sammlung von Übersetzungen von Jan Novák: “Aesopia”, die auf Geschichten von Phaedrus basieren.

Test 2008 – S21 PlagiatCheck

Software Steckbrief | Testüberblick | Kurzfassung| Testablauf / Kommentare | Screenshots | Firmenwerbung | Links

Software Steckbrief

Nummer S08-21
Produkt PlagiatCheck
Hersteller Johannes Knabe
Vaalser Str. 57
52074 Aachen
Germany
Web: http://panmental.de
Web-Site http://PlagiatCheck.de
Software-Typ Online
Kosteninfo kostenlos
Testdatum 24.09.2008

Testüberblick

Grundtests

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
3 1 3 3 -1 3 2 3 2 0 1 3 0 0 3 3 3 3 0 0 3 3 0 0 3 3 0 2 0 3 2

Bewertung: 15 korrekt / 4 fast / 2 halb / 9 falsch / 1 Abzug = (3:2:1:0)

54 / 80 Punkte

Platz: 10

Usability:

Kategorie Kommentar 0 – 3
Website + Kostentransparenz
  • läuft nur auf neueren Browsern
  • Banner kann genutzt werden, ist aber nicht zwingend notwendig
2
Layout und Beschriftungen
  • Der hauptsächliche Arbeitsbereich ist mittig und sehr klein gehalten.
2
Navigation
  • einfache Bedienung
3
Erklärungen in den Berichten
  • Die Berichte sind katastrophal.
  • In den Berichten wird nichts markiert.
1
Einpassung im Workflow
  • Das System ist sehr langsam.
  • PDF wird nicht unterstützt und Klassensätze sind ebenfalls nicht möglich.
  • Es gibt Probleme mit Sonderzeichen.
1
Summe 9
Note 3.0

Platz 6


Kurzfassung

Platz 10 mit 54 Punkten ist ein deutsches System, PlagiatCheck. Das System ist noch als Beta-Software deklariert. Man kann ein Einzeldatei analysieren lassen, oder ein Text mit Copy & Paste in ein großes Feld zum analysieren eingeben. Während der Analsyse kann man sehen, welche Quellen genauer untersucht werden. Die  Usability-Note war mit 3,0 im Mittelfeld, wobei es mit einem älteren Mozilla nicht nutzbar war. Jede Suche dauert 2-5 Minuten, während dessen kann kein weiterer Test gemacht werden. Für die Entwickler ist es sicherlich interessant die Ausgabe zu betrachten, die immer Auskunft darüber gibt, welche Dateien gerade einer näheren Betrachtung unterzogen worden sind. Der Begriff „Relevanz“ gibt zwar eine Zahl an, aber es ist nicht klar, was das bedeutet. In den Quellen sind dann die entsprechenden Stellen leider nicht markiert.


Testablauf/Kommentare

  • Das System braucht eine neuere Version von Mozilla Firefox (nicht die alte 1.0.4, die wir bewusst so alt gehalten haben) (siehe Screenshot 1 )
  • Das System unterstützt doc, html und txt => wir nehmen txt
  • Es sind keine Parallelarbeiten möglich.
  • Dauert ca. 2-5 Minuten pro Suche, zum Teil aber auch über 10 Minuten. (siehe Screenshot 2 )
  • Nichts ist markiert und es werden keine Wahrscheinlichkeiten angegeben. Stattdessen wird eine Relevanz von z.B. 3 oder 4 angegeben. Was das bedeutet ist uns allerdings nicht klar geworden.
  • Es werden während der Suche die Quellen angezeigt, die durchsucht werden. Uns interessiert eigentlich nur das Endergebnis.
  • Deutsche Hochkommata und Spiegelstrichen stören das System, wir mussten alle aus den Texten löschen.

Einzeltests

  • 01: 1 Treffer Musikschule Dreiklang mit Relevanz 4 (siehe Screenshot 3 )
  • 04: Abbruch, blieb bei 98 % hängen, 2. Versuch ebenso nach 16 minuten abgebrochen, nochmal über Nacht  – aber nichts (insgesammt 5 Versuche) => -1 Punkt
  • 06: hängt bei 29% der Tiefensuche, man muss nur lange genug warten…
  • 08: Wikipedia und Mirrors
  • 09: findet einen Link mit Relevanz 5 mit vielen Tierarten
  • 11: Das System hängt bei 98% hat aber eigentlich die richtige Quelle, dauert mehr als 10 Minuten („laut Hersteller ist dieses Problem beseitigt“)
  • 13: Dauer über 10 Minuten, nach Hochkomma-Entfernung ging es. Bei den gefundenen Treffern findet man nichts aus dem Text.
  • 19: Es werden irgendwelche komischen Blogs gefunden, die nicht das enthalten, was gesucht ist
  • 23: Es wurde ein Wokrezept gefunden.
  • 25. Kopie der Wikipedia.
  • 26: Das System hängt bei 98% – nach Löschen der Hochkommata geht es doch.

Sonderfälle

  • Sonderfall Kollusion: keiner der 8 Kollusionstestfälle wurde als Kollusion gemeldet.

Screenshots

Probleme mit altem Browser
Screenshot 1: Probleme mit altem Browser

Während des Wartens
Screenshot 2: Während des Wartens

Resultat
Screenshot 3: Resultat


Firmenwerbung

„Es wird abgekupfert wie nie – das Internet macht’s möglich. Jetzt können Sie den Spieß umdrehen und die „vergessenen“ Quellenangaben aufspüren! Sie müssen nicht mehr einzelne Sätze oder Worte in Suchmaschinen ausprobieren:
PlagiatCheck.de nimmt ganze Texte, extrahiert automatisch deren einzigartige Signaturen und durchsucht das Internet nach ihnen, so dass dreiste Plagiate schnell auffliegen.


Links

offizielle Website http://PlagiatCheck.de