Similarity Texter

Weitere Informationen

DIE HOCHMÜTIGE DOHLE UND DER PFAU

Einst lebte eine Dohle, voll von eitlem Stolz, die stahl sich Federn, die dem Pfau entfallen warn und putzte sich damit. Das eigne Dohlenvolk ver- achtend trat sie in der schönen Pfauen Reihn. Der Unver- schämten reißt man hier die Federn aus, jagt sie mit Schnäbeln. Und die Dohle, bös verbleit will wieder nun betrübt zu ihrem Volk zurück. Die aber stoßen sie von sich, mit herbem Schimpf. Und eine derer, die zuvor verachtet, sprach zu ihr “Hätt’ unsre Lebensart dir vormals conveniert, hätt’st du, was die Natur dir schenkte, akzeptiert, dann wär dir weder jene Schande widerfahrn noch müsstest du zum Unglück jetzt verstoßen sein.”

Diese Version von Aesops Fabel ist aus Wilfried Strohs Sammlung von Übersetzungen von Jan Novák: “Aesopia”, die auf Geschichten von Phaedrus basieren.

Test 2008 – S15 eTBLAST

Software Steckbrief | Testüberblick | Kurzfassung| Testablauf / Kommentare | Screenshots | Firmenwerbung | Links

Software Steckbrief

Nummer S08-15
Produkt eTBLAST
Hersteller UT Southwestern Computational Biology Group
Web-Site http://invention.swmed.edu/etblast/index.shtml
Software-Typ Online
Kosteninfo kostenlos
Testdatum 03.09. 2008


Kurzfassung

eTBLAST ist eine ganz besondere Suchmaschine für biomedizinische Daten. Es durchsucht die MEDLINE Datenbank und analysiert die Abstracts, um Ähnlichkeiten aufzuspüren. Eigentlich war das System dazu gedacht, Paper mit ähnlichem Thema aufzuspüren. Sie haben aber bei Tests entdeckt, dass es sehr viele Dubletten gab – identische Paper mit identische Autoren in verschiedene Zeitschriften; identische Paper mit ganz unterschiedliche Autoren; identische Paper mit einem gemeinsamem Autor; identische Abstracts für Paper in unterschiedlichen Sprachen; usw.

In August 2006 haben sie angefangen, inzwischen gibt es über 74000 Einträge in der „Déjà vu“ genannter Datenbank. Dort werden die Paare aufgelistet mit Links zum jeweiligen Abstract, die Autoren, ein Übereinstimmungsindex, und weitere Angaben. Auf Grund dieser Datenbanksind inzwischen viele Paper zurückgenommen worden. Zuletzt musste ein Aufsatz von Massoumeh Ebtekar, ehemaliger iranischer Vizepräsident und Immunologe, Ende Oktober 2008 wegen des von eTBLAST aufgedeckten Plagiats zurückgezogen werden.

Wir haben das System nicht testen können, finden aber die Anwendung hervorragend, um den Kampf gegen Plagiat in wissenschaftliche Zeitschriften voranzubringen.


Screenshots

Die Suche
Screenshot 1: Die Suche

Liste der Paper
Screenshot 2: Liste der Paper


Firmenwerbung

  • eTBLAST: A text similarity-based engine for searching literature collections
  • „The application of text similarity searching can robustly detect highly similar text records, offering a new tool for ensuring integrity in scientific publications. Deja vu is a database of computationally identified, manually confirmed highly similar citations (abstracts and titles), as well as user provided commentary and evidence to affirm or deny a given documents putative categorization. It is available via the web and to other database curators for tagging of their indexed articles. The availability of a search tool, eTBLAST, by which journal submissions can be compared to existing databases to identify potential duplicate citations and intercept them before they are published, and this database of highly similar citations (or exhaustive searching and tagging within Medline and other databases) could be deterrents to this questionable scientific behavior and excellent examples of citations that are highly similar but represent very distinct research publications.“

Links