Kurse über Plagiat
Fremde Federn Finden
HomeInhaltIndexGlossarerste Seitevorherige Seite19/46naechste Seiteletzte Seite
     
  

3.5 Copyright-Probleme bei Plagiaten

 

Es kann ganz empfindliche Folgen für Lehrkräfte haben, wenn sie nicht auf Plagiate achten. Angenommen, Sie haben Aufsätze vergeben und wollen diese nun im Internet (nicht im abgeschlossenen Intranet) publizieren, damit die ganze Welt die Ergebnisse Ihrer Schützlinge bewundern kann.

     
 
     
Abmahnungen

Sollten aber in einem dieser Werke Texte oder Bilder verwendet worden sein, die unter Copyright stehen und die nur durch Erwerb einer Lizenz zu benutzen sind, kann es richtig teuer für Sie werden. Viele Verlage und Bildbesitzer beschäftigen Abmahndienste. So eine Firma sucht akribisch im Internet nach Verwendungen von Material, das unter Copyright steht. Es muss nicht einmal Links auf das Material geben, wenn es sichtbar und erreichbar auf einem Server liegt, gilt es als veröffentlicht.

     
 

Wird der Abmahndienst fündig, schreibt er einen bösen  Abmahnbrief und verlangt eine Gebühr, oft zwischen € 300 und € 600, für seine Mühen. Sie müssen unverzüglich das betreffende Stück entfernen nach dem "Notice and Take Down"-Prinzip im Gesetz über die Nutzung von Telediensten (§ 8 TDG). Zusätzlich müssen Sie die erwähnte Abmahngebühr bezahlen. Es lohnt sich also doppelt, studentische Werke zu prüfen, wenn Sie vorhaben, sie zu publizieren!

     
 

Weitere Links: 

     
 

     
 

     
Copyright
erste Seitevorherige Seitenaechste Seiteletzte Seite